The Freaks Showteam

From the blog

wus

Ball der Wirtschaftsuniversität Wien

Unser erster Auftritt in diesem Jahr fand am vergangenen Wochenende beim Ball der Wirtschafts- Universität in Wien statt. Dieser Ball zeichnet sich vor allem durch sein interessant gemischtes Publikum aus. Nationale sowie internationale Prominenz aus Wirtschaft, Politik und Forschung mischten sich am 9. Jänner unter die 4.500 Besucher. Im Vorhinein wunderten wir uns noch über das „Krawatten- Verbot“. :) (Männliche Ballbesucher waren dazu verpflichtet eine Fliege zu tragen!) Als wir aber den ehemaligen Kaiserpalast betraten, empfing uns eine ganz besondere Atmosphäre: Das Ball- Publikum stand den prunkvollen Räumlichkeiten nämlich um nichts nach. Neben den klassisch gekleideten Männern, sind es besonders die edlen Kleider und Roben der Damen die diesem Ball einzigartig machen.

10341520_1112740212093299_5524693776306778881_nh10374938_1112740225426631_3244455568809059841_n

Um perfekt vorbereitet zu sein, wurde am Nachmittag vor dem Ball noch ein 5 Stunden langes Training angesetzt. Nach einigen Show- Durchläufen und einem gemeinsamen Abendessen machten wir uns auf den Weg zu Hofburg im Herzen Wiens. Bevor wir uns aber unter die Ballgäste mischten, machten wir uns auf in unsere Garderobe die sich direkt über dem großen Ballsaal befand. Dort bereiteten wir uns auf unsere Performance vor und verfolgten das Ball- Geschehen aus der Vogel- Perspektive. Um Mitternacht war es dann soweit: Nach dem die Securities die Menschenmassen aus der Mitte des Parketts geräumt hatten konnten wir unsere Matten auflegen und uns in Position bringen. Als die Musik begann waren wir alle voll motiviert. Angeheizt durch die Atmosphäre und das tolle Publikum hatten wir großen Spaß daran, vor tausenden Zusehern zu performen. An den Gesichtsausdrücken des Publikums war zu erkennen, dass sie ebenso gut unterhalten waren wie wir. Besonders beim Vierstock (unserer 4-stöckigen Menschenpyramide) waren viele der anwesenden Ballgäste nicht sicher ob sie ihren Augen trauen können. Nach Ende unserer Einlage kehrten wir völlig verschwitzt, doch zufrieden in unsere Garderoben zurück. Einige von uns mischten sich danach noch unter die Ballgäste und „geisterten“ durch die Hofburg, bevor sie, nach einem langem Tag, den Heimweg antraten.

234vienna-hofburg4