The Freaks Showteam

From the blog

DSC08698

Straßenkunstfestival Garmisch- Partenkirchen 2015

Bereits Freitag morgens um 9 Uhr machten wir uns mit einem Bus und einem PKW auf den Weg nach Garmisch- Partenkirchen. Nach einer fünfstündigen Autofahrt erreichten wir unser Ziel und begannen sofort mit den Vorbereitungen für den ersten Auftritt. Da das Wetter leider nicht mitspielte, waren wir gezwungen, unsere erste Show im Saal eines Gasthauses zu präsentieren. Trotz des schlechten Wetters fanden sich viele Leute im Saal ein, um unsere Show zu sehen. Als auch der zweite Auftritt ins Wasser fiel, beschlossen wir kurzerhand eine gekürzte Version unserer Show zu zeigen und boten im Anschluss noch einen Akrobatik- Workshop für die anwesenden Kinder an. Die anfangs noch zurückhaltenden Kinder fanden großen Gefallen an den akrobatischen Grundübungen und versuchten sich am Ende an der ein oder anderen Pyramide. In den Pausen zwischen unseren Shows wurde über die Verwirklichung unserer Träume und zukünftiger Projekte diskutiert. Da der Regen nachließ, verlagerten wir die letzte Show des Abends nach draußen. Als es dann aber kurz vor Ende unserer Performance wieder zu regnen begann, mussten wir unsere Show leider vorzeitig beenden.

big2 big3 big1

Am Samstag nutzen wir den Vormittag, um auszuschlafen und etwas zu entspannen. Nach dem Frühstück, das uns dankenswerterweise vom Veranstalter des Straßenkunstfestivals direkt in unserer Unterkunft bereitgestellt wurde, beschlossen wir die, von der Vierschanzen- Tournee bekannte, Skisprungschanze zu besichtigen, da sich diese direkt hinter unserem Quartier befand. Nach gefühlten 1000 Stufen waren wir froh oben angekommen zu sein und nutzten die Kulisse der umliegenden Bergen um das ein oder andere Foto zu schießen. Leider war das Wetter am zweiten Tag nicht sonderlich besser, und es begann kurz nach unserem ersten Auftritt zu regnen. Obwohl uns natürlich die Performance auf einer belebten Straße lieber gewesen wäre, waren wir dennoch sehr froh über die Indoor- Alternative, da eine Indoor- Bühne, die genügend Platz für unsere Schleuderakrobatik bietet, alles andere als selbstverständlich ist.

Der nächste und letzte Morgen in Partenkirchen begann sehr früh. Da Max (Markus Maringer) einen Bungee-Sprung auf der Europabrücke in Innsbruck gebucht hatte, machten wir uns sehr bald auf den Weg dorthin. Mehr oder weniger spontan entschieden sich dann Trainer O.C. und Hati (Armin Hartlauer) ebenfalls den Sprung von der 192 Meter hohen Brücke zu wagen. Nachdem alle 3 ohne zu zögern den Absprung gewagt hatten, konnten wir sofort im Anschluss unseren Heimweg antreten.

small1 small4 small2 small3

Schlussendlich war es trotz des Wetters ein tolles Wochenende, bei dem das gesamte Team wieder ein Stück weiter zusammengerückt ist. Wir hoffen das wir in den nächsten Jahren noch einmal die Chance bekommen beim Straßenkunstfestival in Garmisch- Partenkirchen aufzutreten, um dann hoffentlich bei Sonnenschein zu beweisen, was wir können.