The Freaks Showteam

From the blog

FEST DER KUH

Am ersten Novemberwochenende hatten wir einen Auftritt der besonderen Art. Der Fleckviehzuchtverband Innviertel-Hausruck (FIH) lud uns nach Ried i.I. ein, um dort beim „Fest der Kuh“, bei dem die schönsten Fleckviehkühe gezeigt und prämiert werden, für Unterhaltung zu sorgen.

Hervorzuheben ist, dass wir vom FIH herzlich empfangen und den ganzen Abend lang bestens betreut wurden. Wir freuen uns immer sehr über gute Organisation und Zusammenarbeit seitens unserer Gastgeber und konnten uns dieses Mal keines Falls beklagen. Gleich zu Beginn durften wir auch die Kühe bewundern, die später vorgeführt werden sollten. Sie waren geputzt und frisiert, bekamen einen Haarschnitt und wurden geschminkt, also perfekt gestylt für den großen Auftritt.

Unsere eigenen Vorbereitungen und Proben liefen komplikationsfrei. Probleme hatten wir eher mit dem Auf- und Abbau der Matten: Unsere Show sollte in zwei Blöcken stattfinden, sodass wir die Mattenfläche zweimal her- und wegräumen sollten, was mit einem gewissen Maß an Aufwand verbunden war. Denn der Boden war mit Sägespänne ausgesät, welche mit dem darunter liegenden Vlies zuerst zu Seite gezogen werden und nach unserer Performance wieder an Ort und Stelle geschafft werden müssten. Auf Anfrage des Veranstalters unterzogen wir unsere Matten dem bis jetzt ultimativen Härtetest: Sie ließen sie unter dem Vlies und Sägespänen liegen und führten die zum Teil bis zu 750kg schweren Kühe darüber. Und siehe da, unsere Matten überstanden die Belastung unbeschadet! So konnten wir die Matten den ganzen Abend lang versteckt unter dem Vlies liegen lassen und ersparten uns so den Auf- und Abbau.

Nach den Proben wurden wir mit einem köstlichen Abendessen versorgt und wir verbrachten die Zeit bis zum Auftritt mit jeder Menge Spiel, Spass und Unterhaltung – wie immer amüsierten wir uns prächtig. Zwischendurch sahen wir uns auch die Kühe sowie die anderen Künstler an, die den Abend mit Musik und Kunststücken verfeinerten. In der wie eine Arena aufgebauten Versteigerungshalle fanden sich an dem Abend fast 1000 Personen ein, um dieses Spektakel zu verfolgen.

In unserem ersten Showblock konnten wir so richtig Stimmung machen. Auch im Zwischenteil, bei dem geschickte Fingerakrobatik, kleine Zaubertricks und Mitarbeit aus dem Publikum gefragt waren, waren uns Beifall und so mancher Lacher sicher. Alle klatschten fleißig mit und es war eine gelungene Einstimmung auf das, was später folgen sollte. Denn im zweiten Teil legten wir richtig los und zeigten dem Publikum, was wir draufhatten. Die atemberaubenden Sprünge, Pyramiden und Stunts sorgten für Begeisterung, sodass wir die Arena unter tosendem Applaus verlassen konnten.

Wenig später mischten wir uns bei der der Veranstaltung nachfolgenden Party unter die Leute, um den Abend noch bei Speisen und Getränke sowie amüsanten Unterhaltungen ausklingen zu lassen.

An diesen schönen Abend werden wir uns sicher noch öfter zurückerinnern.

(Text: Armin Hartlauer)